Internationales Symposium "Zwischenzeiten" abgesagt

Grund: Corona-Virus

Infolge der Covid 19-Pandemie sagt das Jüdische Museum sein Symposium "Zwischenzeiten: Zur jüdischen Diaspora in Europa" am 15.-16. März 2020 in den Kammerspielen ab.

Die Absage der internationalen Referentinnen und Referenten und die noch bis gestern vorherrschende Hoffnung Internationalität und inhaltliche Tiefe mit technischen Mitteln kompensieren zu können sind nicht mehr aufrecht zu halten. Das kurzfristig vorgezogene für Sonntagabend geplante Panel – eine öffentliche Podiumsdiskussion zur jüdischen Zukunft in Europa in den Kammerspielen ist nach der Schließung von Oper und Schauspiel durch das Kulturdezernat ebenfalls abgesagt.

„Wir bedauern diese Konsequenzen sehr, unterstützen diese Maßnahemen aber in Anbetracht der jüngsten Entwicklungen.“, so Direktorin Prof.Dr. Mirjam Wenzel.