Blick auf das Rothschildpalais am Untermainkai in Frankfurt am Main.
Rückblick

Was übrig blieb

Das Museum Jüdischer Altertümer in Frankfurt 1922–1938 / 09.11.1988 - 12.02.1989

Die Ausstellung war den geretteten Objekten des 1938 geplünderten Museums Jüdischer Altertümer in Frankfurt und deren Schicksal gewidmet.

Die heute auf verschiedene Museen der USA und Israels verteilten Kultgeräte wurden noch einmal an ihrem Ursprungsort versammelt und dokumentierten eindrucksvoll die Pracht und Schönheit des einstmals in der Judengasse benutzten Kultgeräts. Der mit einem Preis ausgezeichnete Katalog zeigt alle Objekte und enthält eine ausführliche Dokumentation zur Plünderung des Museums sowie der Bergung der Objekte nach dem Krieg durch die JRSO, die unter der maßgeblichen Beteiligung der emigrierten Kustoden des ehemaligen Museums erfolgte.

Ausstellungsort:
Jüdisches Museum Frankfurt

Heute geschlossen

  • Eintrittspreise noch offen

Link zum Standort Link zum Standort

Untermainkai 14, 60311 Frankfurt am Main

Routenplaner