Ostend – Blick in ein jüdisches Viertel

Öffentliche Führung durch die Ausstellung

So. 04.11.18 / 11:30 Uhr

Blick in die Ausstellung "Ostend – Blick in ein jüdisches Viertel"
Die Ausstellung "Ostend – Blick in ein jüdisches Viertel" im Hochbunker an der Friedberger Anlage Frankfurt

Veranstaltungsort: Hochbunker an der Friedberger Anlage, Friedberger Anlage 5/6, 60314 Frankfurt am Main

Seit dem 19. Jahrhundert lebten im Frankfurter Ostend liberale, konservative und orthodoxe Juden sowie in den 1880er-Jahren eingewanderte Juden aus Osteuropa. Ihre unterschiedlichen Traditionen und religiösen Bräuche prägten den Alltag und das Stadtbild. Die Schau erinnert an das jüdische Alltagsleben im Frankfurter Ostend und dessen Vernichtung. im Nationalsozialismus. Um 12.30 Uhr gibt es zusätzlich eine Öffentliche Führung durch die Ausstellung der Initative 9. November: „Vom DP-Lager Föhrenwald nach Frankfurt in die Waldschmidtstraße“ Eintritt in die Ausstellung: 3 EUR zzgl. 3 EUR für die Führung.

Termin speichern