Skizze eines Raums in der neuen Dauerausstellung des Jüdischen Museums Frankfurt
Ausstellungsvorschau

Neue Dauerausstellung im Rothschild-Palais

Jüdische Geschichte Frankfurts seit 1800 / 23.09.2019 - 01.01.2025

Das Jüdische Museum Frankfurt ist derzeit wegen Neubau und Sanierung geschlossen. Wir arbeiten an einer neuen Dauerausstellung, die im Sommer 2019 im renovierten Rothschild-Palais eröffnet wird.

Die neue Dauerausstellung präsentieren wir an einem authentischen Ort: in einem historischen Wohnhaus der Familie Rothschild. Auf drei Etagen geben wir Einblicke in die moderne Geschichte von Jüdinnen und Juden in Frankfurt, einem der wichtigsten Zentren jüdischen Lebens in Europa. Die jüdische Kultur in der modernen Stadt war stets von Pluralität gekennzeichnet. Jüdinnen und Juden prägten die kulturelle, wirtschaftliche und soziale Entwicklung Frankfurts. Aber sie wurden dennoch immer wieder diskriminiert und in den Jahren 1933-45 systematisch verfolgt und ermordet.

Drei Etagen, drei Themen

Diesen verschiedenen Aspekten der jüdischen Geschichte und Kultur in Frankfurt widmen wir uns auf drei Etagen in einer jeweils anderen Perspektive: wir skizzieren zentrale geschichtliche Ereignisse und Konflikte, reflektieren religiöse Fragestellungen und lassen einzelne Familien zum Sprechen kommen.

Visualisierung des neuen Museumskomplexes des Jüdischen Museums Frankfurt mit Rothschildpalais und Erweiterungsbau
Visualisierung des neuen Museumskomplexes, links der Erweiterungsbau, rechts das historische Rothschldpalais mit der neuen Dauerausstellung © Staab Architekten

Wie veränderte sich das Leben, nachdem Jüdinnen und Juden seit Beginn des 19. Jahrhunderts nicht mehr in der Judengasse wohnen mussten? Welche Selbstverständnisse entwickelten jüdische Bürger*innen im 19. Jahrhundert? Welche Veränderungen zog der Wandel der jüdischen Tradition in eine Religion nach sich? Welche Folgen hatte die nationalsozialistische Herrschaft für Jüdinnen und Juden in Frankfurt? Um diese und viele weitere Fragen kreist unsere neue Dauerausstellung, die Kunst und Kunsthandwerk, persönliche Aufzeichnungen, Fotografien und Filme, historische Dokumente und Alltagsgegenstände präsentiert und zu weiteren Fragen einlädt.

Hier und Heute

Die Erfahrungen jüdischer Frankfurter*innen näher kennen zu lernen – dazu laden auf allen Etagen interaktive Stationen und Medieninszenierungen, historische Objekte und wertvolle Kunstwerke ein. Unsere Ausstellung ermöglicht es Interessierten aus aller Welt, die lebendige Vielfalt jüdischer Kulturen in einer historischen Perspektive kennen zu lernen. Dabei spielen auch aktuelle Fragen eine Rolle. Unsere Ausstellung wird daher mit der Gegenwart beginnen. Ausgangspunkt sind heutige Fragen und Themen der Zeit, die jüdische und nichtjüdische Frankfurter*innen beschäftigen. Wie kann man Ausgrenzung begegnen? Wie familiäre Traditionen aufrechterhalten, die von der Mehrheit nicht geteilt werden?

Ein Museum für Alle

Zusammen mit dem Gestalterteam von Space4 / Team Stratenwerth entwickeln wir eine Ausstellung, die für viele unterschiedliche Besuchergruppen ein anschauliches, überraschendes und einmaliges Erlebnis bietet. Entwickelt haben wir die Ausstellung gemeinsam mit unseren zukünftigen Besuchergruppen. Wir freuen darauf, wenn wir es im Sommer 2019 heißt: Kommen Sie vorbei!

Ausstellungsort:
Jüdisches Museum Frankfurt

Heute geschlossen

  • Eintrittspreise noch offen

Link zum Standort Link zum Standort

Untermainkai 14, 60311 Frankfurt am Main

Routenplaner