Jüdische Geldverleiher und andere mittelal-terliche Klischees

Lehrerfortbildung am 20. September im Museum Judengasse

Zu den hartnäckigen Klischees gehört die Vorstellung, dass der Geldverleih im Mittelalter ausschließlich in jüdischen Händen gelegen habe, weil Christen das Zinsnehmen verboten gewesen sei. Auch die Annahme der Existenz von Ghettos für Juden im Mittelalter ist weit verbreitet. Neben neueren Forschungsergebnissen zur Geschichte der Juden im Mittelalter werden in der Veranstaltung auch Materialien vorgestellt, die einen notwendigen Perspektivwechsel im Umgang mit dieser Thematik im Unterricht ermöglichen.

Donnerstag, 20. September 2018, 14:30–17:00 Uhr im Museum Judengasse, Battonnstraße 47, Frankfurt am Main

Leitung: Dr. Martin Liepach. Anmeldung: martin.liepach@stadt-frankfurt.de