Das Vermächtnis der Bertha Pappenheim

Vortrag und Gespräch

Di. 30.10.18 / 19:00 Uhr

Bertha Pappenheim © Jüdisches Museum Frankfurt
Bertha Pappenheim © Jüdisches Museum Frankfurt

Veranstaltungsort: Museum Judengasse Frankfurt, Battonnstrasse 47, 60311 Frankfurt am Main

Vortrag und Gespräch in der Reihe Jüdisch-Politisches Lehrhaus mit Dr. Mirjam Wenzel, Rabbinerin Dr. Elisa Klapheck und Viola Roggenkamp

Bertha Pappenheim kennen wir hauptsächlich wegen ihres sozialpolitischen Engagements und ihres Kampfs für die Gleichberechtigung jüdischer Frauen. Weniger bekannt ist die politische Dimension ihrer Schriften zu religiösen Themen. Sie verstand sich als eine orthodoxe Jüdin. Sie verfasste eigene Gebete, Aufsätze und Prosa. Darin gelangte sie zu einer eigenen religiös-feministischen Sichtweise auf die jüdische Tradition.

Bei der 4. Veranstaltung der Reihe Jüdisch-Politisches Lehrhaus werden Viola Roggenkamp und Rabbinerin Dr. Elisa Klapheck über die Aktualität von Pappenheims religiös-politischen Anliegen diskutieren.

Anmeldung erforderlich, Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

 

Anmelden Termin speichern Anfahrt